Überprüfung des Absturzsicherungssystems sowie der PSA (Persönlichen Schutzausrüstung)  gegen Absturz nach BGG 906 auf Flachdächern


Arbeiten auf dem Flachdach sind gefährlich und erfordern ab einer Absturzhöhe von drei Metern das Einrichten eines Absturzsicherungssystems (laut Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft). Diese soll den Sturz einer Person vom Dach verhindern.

bild absturzsicher

 

Wann und wie oft muss ein Absturzsicherungssystem inkl. PSA geprüft werden?


Jeder Bauherr und Gebäudeeigentümer der ein Absturzsicherungssystem und eine PSA gegen Absturz für sein Flachdach besitzt, muss laut BGR 198 alle relevanten Teile einmal im Jahr von einem Sachkundigen prüfen lassen.

 
Die Zeitspanne der Prüfung muss der Benutzung der PSA angepasst werden, jedoch mindestens alle 12 Monate durchgeführt werden!


Die Lebensdauer der PSA wird i.d.R. vom Hersteller grundsätzlich auf eine gewisse Lebensdauer begrenzt. Danach müssen die Teile ausgetauscht werden. Metallteile werden auf Sollmaße und Korrosion geprüft. Ansonsten sind sie unbegrenzt haltbar!

 

Wir sind befähigt, Persönliche Schutzausrüstungen gegen Absturz nach BGG 906 zu prüfen.


Unsere Arbeiten beinhalten den Befund unserer Überprüfung und einen optischen Prüfvermerk (Prüfplakette) mit Kennzeichnung der nächsten Prüfung.